Vertreterwahl 2019 - Der Wahlvorstand zieht Bilanz

Die Vertreterversammlung ist das „Parlament der Genossenschaft“ und vertritt die Gesamtheit aller Mitglieder. In diesem Jahr fand nach fünfjähriger Amtszeit die Neuwahl der Vertreter statt. Damit nehmen alle Genossenschaftsmitglieder als Miteigentümer ihr Mitbestimmungsrecht wahr und wählen die Kandidaten für die Vertreterversammlung. Diese bildet die Grundlage allen Handelns und ist das Bindeglied zwischen den Mitgliedern, dem Aufsichtsrat und dem Vorstand. Das Vertreteramt ist eine ehrenamtliche Tätigkeit.

Wahldurchführung:
Die Vertreter werden in allgemeiner, unmittelbarer, gleicher und geheimer Wahl in Form der Briefwahl gewählt. Zur Vorbereitung und Durchführung der Wahl von Vertretern für die Vertreterversammlung sowie für alle damit zusammenhängenden Entscheidungen wird ein Wahlvorstand bestellt, der von der außerordentlichen Vertreterversammlung am 23. Januar 2019 bestätigt wurde und sich aus sieben Mitgliedern, einschließlich jeweils einem Mitglied des Vorstands und des Aufsichtsrates, zusammensetzt.

Der Wahlvorstand trat noch im Januar zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und begann auf der Grundlage der verbind­lichen Wahlordnung seine Arbeit mit den Festlegungen zum Ablauf der Wahl, wie der Entscheidung zu der Zusammensetzung der Wahlbezirke, dem Termin- und Arbeitsplan, der Bekanntmachungen und Festlegung der Fristen und der Benennung von Wahlhelfern. Die Wahl gliederte sich in zwei Etappen: ab dem 4. März begann die Einreichungsfrist für die Kandidatenvorschläge, bis zum Fristende 25. März gingen insgesamt 107 Kandidaturen ein. Nach Auswertung der eingereichten Wahlvorschläge begann ab dem 29. April die Briefwahl für alle wahlberechtigten Mitglieder, Abschluss war der 15. Mai 2019.

Folgendes Wahlergebnis konnte festgestellt werden: An alle 4.465 Wahlberechtigten wurden Wahlbriefe verschickt. Von ihrem Wahlrecht machten insgesamt 1.830 Mitglieder Gebrauch, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 41,0 %. Gegenüber der Vertreterwahl 2014 ist die Wahlbeteiligung leicht angestiegen (39,5 %).

Bis zum Fristende am 15. Mai 2019, 18.00 Uhr, sind 1.819 Wahlbriefe eingegangen, die berücksichtigt wurden. 11 Wahlbriefe erreichten die Geschäftsstelle verspätet am 17. und 20. Mai 2019. Insgesamt 152 Wahlunterlagen konnten, u. a. aufgrund ungültiger Wahlscheine oder Stimmzettelumschläge, nicht in die Auswertung einbezogen werden. Fünf Stimmzettel mussten für ungültig erklärt werden, da entweder mehr Kandidaten als zulässig oder kein Kandidat an­gekreuzt wurde. Im Ergebnis konnten 1.662 abgegebene Stimmen ausgewertet werden.

Das Ziel der Wahl, eine entsprechend der Satzung ausreichende Anzahl von Vertretern und Ersatzvertretern für die Vertreterversammlung zu gewinnen, wurde erreicht, aber erneut nur mit großem Einsatz aller Beteiligten. Der Wahlvorstand möchte sich an dieser Stelle ausdrücklich bei den Wahlhelfern und den Mitgliedern des Aufsichtsrates für ihre Mitwirkung sowie ihr Engagement bei der Umsetzung des Wahlzieles bedanken. Besonderer Dank gilt dem Vorstand und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle der Genossenschaft für die Unterstützung sowie die hervorragende organisatorische Hilfe bei der Durchführung der einzelnen Wahlschritte in ihren zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

Insgesamt stellte der Wahlvorstand in seiner Sitzung vom 11. Juni 2019 die Wahl von 69 Vertretern und 31 Ersatzvertretern fest.

Der Wahlvorstand gratuliert allen Vertretern und Ersatzvertretern zu ihrer Wahl und wünscht ihnen für die kommenden Jahre
eine erfolgreiche Arbeit; sie verdienen das Vertrauen und die Wertschätzung aller
Mitglieder.

Der Wahlvorstand
G. Irmschler
Vorsitzende

G. Thüre
Stellv. Vorsitzender

Zurück