Geschichte

Geschichte und Geschichten unserer Genossenschaft

Weiterführende Informationen finden Sie in der Chronik der EWG von 1955 bis 2005 und in der daran anknüpfenden Jubiläumsausgabe aus dem Jahr 2015.

  • Die EWG damals

    6. Oktober 1955

    Gründung der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) „Neues Deutschland“

  • Das erste Bauland

    März 1956

    Der Rat des Stadtbezirkes Pankow stellte der AWG „Neues Deutschland“ das erste Bauland in der Masurenstraße zur Verfügung

  • Das erste Bauland

    Dezember 1960

    weiteres Bauland in der Prenzlauer Promenade

    - Beginn des industriellen Bauens in Großplattenbauweise (Bautyp Q3A)

  • Das erste Bauland

    bis 1961

    Ausbau des Wohnungsbestandes auf 404 Wohnungen durch den nächsten Bauabschnitt im Tiroler Viertel und weitere 85 Wohnungen in der Thule- und Talstraße (Bautyp L57)

     

    Brennerstraße 80-82a, Baujahr 1959/1960, Modernisierung 2014

    Zillertalstraße 35-45, Baujahr 1959/1960, Modernisierung 2007

  • Zusammenschluss und Entflechtung auf Stadtbezirksebene

    1. Januar 1968

    Fusion AWG „Neues Deutschland“ und „Rat des Stadtbezirkes Pankow“ zur Arbeiterwohnungsgenossenschaft „Neues Deutschland“  - gemeinsamer Wohnungsbestand 1.400 Wohnungen

     

    Zillertalstraße, Baujahr 1960

  • Zusammenschluss und Entflechtung auf Stadtbezirksebene

    1. Januar 1975

    Aufgabe der Hauptträgerschaft der Druckerei „Neues Deutschland“ und Übernahme durch das städtische Klinikum Buch

    - Umbenennung in AWG „Klinikum Buch“

     

  • Zusammenschluss und Entflechtung auf Stadtbezirksebene

    1975-1988

    Überwindung der territorialen Zersplitterung durch Wohnungszuteilung/Wohnungsabgabe

  • Zusammenschluss und Entflechtung auf Stadtbezirksebene

    1985

    Errichtung weiterer Wohnbauten mit dem Schwerpunkt Berlin-Buch (Bautyp WBS und P2)

    Wohnungsbestand: 3.248, Mitglieder: 3.599

     

    Bautyp WBS70 und P2 in Buch

  • Von der AWG zur EWG

    16. Mai 1991

    Beschlussfassung der Vertreterversammlung zur Neufassung der Satzung und Neufirmierung als „Erste Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG“

  • Von der AWG zur EWG

    1991

    umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen in der Prenzlauer Promenade

     

    Prenzlauer Promenade nach der Modernisierung

  • Von der AWG zur EWG

    1992

    Beschlussfassung der Vertreterversammlung zur Neufassung der Satzung und Neufirmierung als „Erste Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG“

  • Von der AWG zur EWG

    1991 bis 2004

    erste komplexe Modernisierungsmaßnahmen des Wohnungsbestandes

    Modernisierungsstand 2004: ca. 25 %

     

    Thulestraße 66-74, Modernisierung 2002

    Klaustaler Straße 22-22b, Modernisierung 2002

    Tiroler Straße 51-73, Modernisierung 2004

  • Von der AWG zur EWG

    2005

    Jubiläumsjahr: „50 Jahre Erste Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG“

     

    Mitgliederfest am 17. September 2005 auf dem Künstlerhof Buch

  • Von der AWG zur EWG

    bis 2010

    weitere umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen

    (Modernisierungstand 2010: ca. 75 %)

    Erwerb des Grundstückes in der Breite Straße 32 einschließlich Gebäude

     

    Groscurthstraße 6/8, Modernisierung 2008

    Mendelstraße 46-52, Modernisierung 2008

  • Von der AWG zur EWG

    2010 bis 2012

    Die EWG baut wieder: seit 1990 erstes Neubauvorhaben

    44 Wohnungen in zwei Bauabschnitten in der Hermann-Hesse-Straßee

     

    Erster Bauabschnitt

    Zweiter Bauabschnitt

  • Von der AWG zur EWG

    22. Oktober 2012

    Eröffnung der Geschäftsstelle Breite Straße 32

  • Von der AWG zur EWG

    2015

    Jubiläumsjahr: „60 Jahre Erste Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG“

    Wohnungsbestand: 3.618 Wohnungen

    Mitgliederzahl: rd. 4.400

    Modernisierungsstand: 83 %  (Stand 31.12.2015)

     

    Mitgliederfest am 20. September 2015 auf dem Künstlerhof Buch

  • Von der AWG zur EWG

    2016/2017

    Neubauvorhaben Brennerstraße mit 22 Wohnungen

    Baubeginn: November 2016

    Fertigstellung: IV. Quartal 2017