Voriger
Nächster

Infos & News

Der tut doch keinem was

Mit dem Lockdown sind vermehrt Menschen auf den Hund gekommen. So wurden im vergangenen Jahr in Berlin rd. 6.300* Hunde neu registriert. Auch bei der EWG sind viele neue Vierbeiner „eingezogen“. Jedoch sind einige Hundehalter anscheinend nicht mit dem Berliner Hundegesetz vertraut.

Es ist zu beobachten, dass Hunde auch in unseren Wohngebieten und auf Spielplätzen ohne Leine unterwegs sind. Nicht nur, dass das verboten ist, manch Frauchen oder Herrchen bekommt so nicht immer mit, wo die Hinterlassenschaften ihres Lieblings liegen. Auf Spielplätzen gilt sogar ein generelles Hundeverbot.

Wir bitten Sie in Hinblick auf ein gutes Mit­einander und zur gegenseitigen Rücksichtnahme, die geltenden Vorschriften einzuhalten und auf Sauberkeit in unseren Grünan­lagen zu achten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Auszug FAQ für Hundehalterinnen und Hundehalter zum Hundegesetz und zur Durchführungsverordnung („Hundeverordnung“)
[…]
1. Allgemeine Leinenpflicht nach dem Berliner Hundegesetz bedeutet, dass Sie Ihren Hund im gesamten Stadtgebiet an die Leine nehmen müssen, ausgenommen ausgewiesene Hundeauslaufgebiete und Hundefreilaufflächen. Die ausgewiesenen Hundeauslaufgebiete und -freilaufflächen in Berlin finden Sie unter folgendem Link: http://www.berlin.de/senuvk/forsten/hundeauslauf/
[…] ein Mitnahmeverbot besteht für Kinderspielplätze, Badeanstalten und öffentliche Badestellen sowie als solche gekennzeichnete Liegewiesen.
(Quelle: https://www.berlin.de › tierschutz › hundehaltung)

*Quelle: www.morgenpost.de/berlin/article231814311/
Hunde-Berlin-Corona-Hundesteuer-Bezirke.html