Voriger
Nächster

Infos & News

Unsere Genossenschaft ist 66 Jahre

Unsere Genossenschaft wurde am 6. Oktober 1955 ursprünglich als Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) gegründet und hat sich nach der politischen Wende 1990 als bewohnerorientiertes Mitgliederunternehmen in der Marktwirtschaft erfolgreich behauptet.

Begonnen hat die Geschichte der EWG mit der Gründung der AWG „Neues Deutschland“ mit damals 36 Mitgliedern. In dem ersten Wohnungsneubau im Jahre 1957 in der Masurenstr. 3–8 fanden 48 Familien ihr neues zu Hause. Und mittlerweile wohnen nicht nur die Kinder, sondern sogar die Enkelkinder der Gründungsmitglieder in eigenen Wohnungen der Genossenschaft.

Die EWG bietet im Jubiläumsjahr mehr als 3.700 Mitgliedern und ihren Familien ein sicheres, kostengünstiges zu Hause in nachbarschaftlicher Gemeinschaft und verwaltet heute insgesamt 3.713 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Davon sind rd. 88 Prozent energetisch vollständig moder­nisiert bzw. neu gebaut und der verblei­bende Teil des Wohnungsbestandes ist umfangreich instandgesetzt.

Gegenwärtig sind in der Genossenschaft rd. 4.600 Mitglieder registriert, zzgl. mehr als hundert Mietinteressenten. Eine Versorgung der Mitglieder mit passendem Wohnraum in einem angemessenen Zeitraum ist weiterhin nicht möglich. Deshalb wurde bereits im Geschäftsjahr 2016 durch Vorstand und Aufsichtsrat die Konzeption „EWG 4.000 plus“ zur perspek­tivischen Erweiterung des genossenschaft­lichen Wohnungsbestandes auf etwa 4.000 Wohnungen beschlossen.

Vorrangig werden vor allem auf genossenschaftseigenen Grundstücken durch eine behutsame Nachverdichtung weitere Neubauten errichtet. Zum Ende des Jubiläumsjahres werden die 39 Wohnungen und der Mietertreff im Tiroler Viertel fertiggestellt sein. Im nächsten Geschäftsjahr sollen weitere sechs neue Dachgeschosswohnungen entstehen – Baubeginn ist für Mai 2022 vorgesehen. In 2023 ist der Start für ein weiteres Neubauvorhaben in Pankow geplant.