Bauprojekte im Jahr 2022

Schwerpunkte des Wirtschaftsplans (Bauprogramm) 2022 bilden, neben den Klein­reparaturen, die Wiederherrichtung von Leerwohnungen zur Neuvermietung, die Instandsetzung weiterer sechs Aufzüge in unseren 11-geschossigien Objekten, die Wohnumfeldgestaltung im Bereich hinter der Robert-Rössle-Straße 15–22 sowie im Karree der Blankenburger Straße 102–102 d, 104–104 d und 106–106 d  und die Dachaufstockung in der Dolomitenstraße 41–45

Neubau Dolomitenstraße 47/49

Die Realisierung eines weiteren Neubaus der EWG auf dem ehemaligen genossenschaftseigenen Garagenhof ist seit 2017/2018 in Planung und wurde im Januar 2020 begonnen. 

Mit der Übergabe der Wohnungen im März 2022 und dem Einzug der Bewohner zum April dieses Jahres endet nach 23 Monaten Bauzeit das Neubauvorhaben Dolomitenstraße 47/49 mit 39 Wohnungen, ebenso vielen Pkw-Tief­garagenplätzen und 117 Fahrradstellplätzen. Derzeit wird noch mit Hochdruck an der Fertigstellung des Innenhofes gearbeitet. 

 

Ein innovatives Projekt:

Das Innovative dieses Projektes beruht auf dem Einsatz von möglichst klimaschonenden Technologien. Durch ein BHKW wird Energie für die Beheizung und Warmwassererwärmung produziert und die Bewohner können zusätzlich darüber ihren Strom beziehen. Neben der ökologischen Planung der Entwässerung durch ein System aus Gründächern, Regenwasserrückhaltung, Regenwassernutzung und Versickerung über Rigolen wird zur Ressourcenschonung eine Grauwasseranlage für das Wasserrecycling und zur Wärmerückgewinnung eingebaut. Hiermit wird in einem geschlossenen System die Wiederverwendung gering belasteter Abwässer realisiert.

Für dieses Neubauvorhaben in der Dolomitenstraße 47 mit einer Grauwasseranlage und dem damit zusammenhängenden Abwasserrecycling gewann die EWG bei den BBU-ZukunftsAwards 2020 „Innovation im Einsatz für den Klimaschutz“ den ersten Platz.

Dolomitenstraße 41–45 – Dachgeschossaufstockung

In der Dolomitenstraße 41–45 entstehen durch Aufstockung des Gebäudes im Tiroler Viertel weitere sechs neue Wohnungen. Zudem werden die, seit Errichtung des Gebäudes im Jahr 1960, fehlenden Balkone nun für zwölf Wohnungen zur Erhöhung der Wohnqualität nachgerüstet. Abschließend erhält das Gebäude einen neuen Farbanstrich und das direkte Wohnumfeld wird neu gestaltet. Die Gesamtmaßnahme soll im II. Quartal 2023 fertiggestellt werden.

Der Dachgeschossausbau für 6 Wohnungen der Dolomitenstraße 41-45 hat am 2. Mai 2022 planmäßig begonnen. Die anfänglichen Lieferschwierigkeiten u.a. der Fertigteildecken sowie einzelner Plansteine der neuen Wohnungstrennwände haben bisher zu Verzögerungen des Bauablaufplans von rund 4 Wochen geführt. Aktuell hat der Zimmerer die Außenwände der ersten zwei Wohnungen im Aufgang 45 innerhalb von 5 Werktagen gestellt. Notwendiges Material wie die Plansteine für den weiteren Bauablauf liegt mittlerweile s auf der Baustelle, so dass die Verzögerungen zum Fertigstellungstermins Ende des voraussichtlich aufgeholt werden können.

In den zwei neuen Wohnungen im Aufgang 45 beginnen in der 37. KW die Arbeiten im Innenbereich zunächst mit dem Trockenbauer und anschließend erfolgt die Sanitär- und Elektroinstallation.  

Im Aufgang 43 wurde im Treppenhaus Mitte August die neue Beton Fertigteiltreppe  von der 4. in die 5. Etage verlegt. Auf den neuen Fertigteildecken im Dachgeschoss  haben die Maurerarbeiten begonnen, die Ende der 36 KW. abgeschlossen sein sollen. Nach der anschließenden Betonage und Trocknung des Ringankers auf den Wänden wird der Zimmereibetrieb mit der Montage der Holzständer beginnen.

Instandsetzungsmaßnahmen

Instandsetzung von Aufzügen und Treppenhäusern in Buch
Weitere sechs Aufzüge in unseren 11-geschossigen Objekten in Berlin-Buch werden instandgesetzt. Mit der Erneuerung der Aufzüge in der Walter-Friedrich-Straße 3, 5 wurde bereits Anfang Januar begonnen, nach deren Fertigstellung werden die beiden Treppenhäuser komplett renoviert und der Fußbodenbelag erneuert. Die komplexe Instandsetzung der Aufzüge in der Groscurth­straße 6, 8 und in der Walter-Friedrich-Straße 12, 14 erfolgt schrittweise im Laufe des Jahres.

 

Erneuerung von Lüftungsanlagen
Des Weiteren werden die vorhandenen Lüftungsanlagen in der Lindenberger Straße 9–19 sowie in der Blanken­burger Straße 106–106 d erneuert. Diese Arbeiten sind ge­staffelt im Zeitraum beginnend ab Juli bis Oktober vorge­sehen. Die betroffenen Bewohner erhalten dazu rechtzeitig einen genauen Terminplan um sich gut darauf einstellen zu können.

 

Wohnumfeldgestaltung

Das Wohnumfeld im Bereich hinter der Robert-Rössle-Straße 15–22 und im Karree der Blankenburger Straße 102–102 d, 104–104 d und 106–106 d soll aufgewertet und par­tiell neu gestaltet werden. 

Neben ergänzenden Neuanpflanzungen hauptsächlich mit heimischen Gehölzen und Bäumen sowie die Umwidmung von Teilen der bisherigen reinen Rasenflächen zu Blumenwiesen sollen bei Bedarf z. B. noch weitere Sitzgelegen­heiten sowie Spielgeräte neu aufgestellt werden. Hierzu wurden die dort wohnenden Mitglieder und Mieter befragt, um dann ge­meinsam daraus entsprechende Konzepte zu entwickeln, die anschließend umgesetzt werden. 

Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge!

 

Blumenwiesen

2021 haben wir das erste Mal Teilflächen der genossenschaftlichen Grünanlagen als „Wiesen für Insekten“ wachsen lassen. Neben den vielen positiven Rückmeldungen dazu gab es vereinzelte Stimmen, die sich über die vermeintlich schlechte Pflege des Rasens beschwerten. Nach entsprechender Information konnten Vorbehalte überwiegend ausgeräumt werden. Es dauert natürlich, bis sich die Natur wieder ausbreitet; hierfür bitten wir alle Anwohner um etwas Geduld.