Voriger
Nächster

Infos & News

Die ordentliche Vertreterversammlung 2022

Am 15. Juni 2022 fand die diesjährige ordentliche Vertreterversammlung der EWG Berlin-Pankow eG im Max Delbrück Communication Center (MDC.C) in Buch statt. Die Tagesordnung für die ordentliche Vertreterversammlung war mit insgesamt 12 Beratungs- und Beschlussgegenständen in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren umfangreicher. Tagesordnungsgegenstände waren neben den jährlich üblichen Berichterstattungen des Vorstands und des Aufsichtsrates die Beschlussfassungen zum Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021, zur Verwendung des Bilanzge­winnes, über die Kenntnisnahme des zusammengefassten Prüfungsergebnisses und zur Entlastung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder. Gegenüber den Vorjahren standen zusätzlich auf der Tagesordnung die Wiederbestellung von Herrn Chris Zell zum Vorstandsmitglied und die Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrates.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Herr Schmilas eröffnete die Versammlung und begrüßte die teilnehmenden Vertreter sowie die Vorstandsmitglieder Herrn Zell und Herrn Luft als auch die Mitglieder des Aufsichtsrates Frau Lippmann, Herrn N. Liebing, Frau Krawczyk, Herrn Hoba, Frau Irmschler, Herrn Lönnig, Herrn Noack und Herrn Walter. Als Gäste nahmen an der Versammlung Herr Zimdars, Wirtschaftsprüfer vom Prüfungsverband (BBU), das ehemalige Aufsichtsratsmitglied Herr Buhlke und weitere insgesamt sieben Ersatzvertreter teil.

Vor dem Einstieg in die Tagesordnung erteilte der Versammlungsleiter zunächst dem Vorstandsmitglied Herrn Luft das Wort. Mit persönlichen Worten richtete sich Herr Luft an die Anwesenden und verkündete, dass er nach nunmehr 19 Jahren für eine weitere Amtszeit als Vorstand für die EWG aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen werde.

Anschließend stellte Herr Schmilas fest, dass die Einladung mit der heutigen Tagesordnung frist- und ordnungsgemäß zugegangen und die Beschlussfähigkeit mit der Anwesenheit von insgesamt 47 Vertretern gegeben ist.

Den Bericht des Vorstands mit der Erläu­terung des Lageberichts und des Jahres­abschlusses für das Geschäftsjahr 2021 erstatteten die Vorstandsmitglieder Herr Zell und Herr Luft.

In seiner Rede berichtete Herr Zell zunächst über die Vertreterrundfahrt durch die Wohngebiete vom 21. Mai 2022. In seinen Ausführungen erläuterte er zum Tagesordnungs-punkt die wichtigsten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021, wie der Umsatz-, Vermietungs- und der Mitgliederentwicklung. Zudem informierte er über die Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage und zu den finan­ziellen Leistungsindikatoren. Zur Finanz- und Erfolgsplanung für die Jahre 2022 bis 2031 benannte Herr Zell die strategischen Ziele und aktuellen Risiken, die Prämissen aus dem Prognosebericht und informierte über die Ertragskraft, die Entwicklung der Rücklagen und zum ausgewiesenen Jahresergebnis in der Gewinn- und Verlustrechnung. Zu den aktuellen Risiken gehören die Verschlechterung der gesamtwirtschaftlichen Lage infolge des Krieges in der Ukraine, die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Umsetzung der Klimaziele und das steigenden Zinsniveau.

Abschließend informierte Herr Zell über die gemeinsamen Beschlussfassung von Vorstand und Aufsichtsrat in der gemeinsamen Sitzung vom 4. Mai 2022 zur Verzinsung der Geschäftsguthaben auf die weiteren Geschäftsanteile in Höhe des Mindestzinssatzes von 2 % und dankte im Namen des Vorstands allen engagierten Vertreterinnen und Vertretern, den Aufsichtsratsmitgliedern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Genossenschaft für die geleistete Unterstützung im zurückliegenden Geschäftsjahr 2021.

Im Anschluss erläuterte Herr Luft Maßnahmen vom Wirtschaftsplan (Bauprogramm) aus dem Jahr 2021 und die eingestellten Finanzmittel der Positionen vom diesjäh­rigen Wirtschaftsplan (Bauprogramm) mit den beschlossenen Maßnahmen. Unter anderem informierte er zum geplanten Dachgeschossausbau und dem nachträg­lichen Anbau von 12 Balkonen in der Dolomitenstr. 41–45 mit Baubeginn zum 2. Mai 2022. Der Neubau in der Dolomitenstraße 47/49, der im April 2020 begonnen und zum 31.12.2021 fertiggestellt wurde mit Bezug der Bewohner zum 1. April 2022, war ebenfalls Gegenstand der Ausführungen von Herrn Luft. Hier sind die Fertigstellung der Grauwasseranlage, Putzmängel an der Fassade und der Kinderspielplatz, in dessen Gestaltungsplanung die Bewohner und deren Kinder einbezogen werden,
noch offen.

Den Bericht des Aufsichtsrates erstattete dessen Vorsitzender, Herr Schmilas. Er verwies auf die Ausführungen zum Bericht des Aufsichtsrates auf den Geschäftsbericht 2021. Der Aufsichtsrat der Ersten Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG habe im Berichtsjahr die ihm übertragenen Aufgaben, den Vorstand in seiner Geschäftsführung zu beraten und zu fördern, wahrgenommen. Er informierte über die wichtigsten Schwerpunkte der Arbeit des Aufsichtsrates, wozu auch die Vorbereitung der Wiederbestellung der Vorstandsmitglieder gehörte. In diesem Zusammenhang drückte er im Namen des Aufsichtsrates sein Bedauern über die Entscheidung von Herrn Luft aus. Abschließend hebte Herr Schmilas die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand hervor und dankte Beiden für die gute Arbeit.

Zum folgenden Tagesordnungspunkt ergriff Herr Zimdars vom Prüfungsverband das Wort und erörterte auf der Grundlage des Berichtes über die gesetzliche Prüfung der EWG Berlin-Pankow eG unter Einbeziehung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2020 den wesentlichen Inhalt des Prüfungsberichts mit dem zusammengefassten Prüfungsergebnis, demnach der Vorstand und der Aufsichtsrat in ihrer Tätigkeit ihren gesetzlichen und satzungsgemäßen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachge­kommen sind.

In der Aussprache zu den vorgenannten Themenkomplexen meldeten sich Frau Golka und Herr Wegener zu Wort.

Durch die Vertreterversammlung wurden folgende Beschlüsse einstimmig gefasst:

  • Feststellung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2021 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang) und Einstellung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2021 in Höhe von 1.559.270,42 € in die anderen Ergebnisrücklagen
  • Kenntnisnahme des Berichts über die Prüfung der EWG Berlin-Pankow eG unter Einbeziehung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2020 mit dem Vortrag zum vorliegenden Ergebnis der gesetzlichen Prüfung mit dem zusammengefassten Prüfungsergebnis
  • Entlastung der Mitglieder des Vorstands, Herrn Zell und Herrn Luft, für das Geschäftsjahr 2021
  • Entlastung der Mitglieder des Aufsichts­rates
    Herrn Schmilas, Frau Lippmann, Herrn N. Liebing, Frau Krawczyk, Herrn Hoba, Frau Irmschler, Herrn Lönnig, Herrn Noack und Herrn Walter
    für das Geschäftsjahr 2021.

Nach den genannten Beschlussfassungen rief der Versammlungsleiter, Herr Schmilas, den Tagesordnungspunkt über die Beratung und Beschlussfassung zur weiteren Wiederbestellung von Herrn Chris Zell zum hauptamtlichen Vorstandsmitglied auf. Fragen zum Beschlussantrag wurden nicht gestellt und die anschließende durchgeführte Abstimmung ergab: Die Vertreter haben den Vorschlag des Aufsichtsrates über die weitere Wiederbestellung von Herrn Chris Zell gemäß § 32 Abs. 4 und 5 der Satzung für die Dauer von sieben Jahren und fünf Monaten mit Wirkung ab dem 1. Januar 2024 bis zum 31. Mai 2031 als hauptamtliches Vorstandsmitglied der Ersten Wohnungsgenossenschaft Berlin-Pankow eG einstimmig beschlossen. Herr Schmilas gratulierte Herrn Zell zum Abstimmungsergebnis.

Anschließend erfolgte die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. Da Herr Schmilas selber kandidierte, übergab er dazu die Versammlungsleitung an Herrn Zell. Zunächst verwies er auf die den Vertretern vorliegende Kandidatenliste, demnach sich zehn Kandidaten beworben hatten. Er führte aus, dass es sich um eine turnusmäßige Wahl handele und gemäß der Satzung neun Aufsichtsratsmitglieder für eine Amtsdauer von drei Jahren zu wählen sind.

Nach der Vorstellung der zehn Kandidaten erfolgte die Wahl. Die eingesetzten Wahl­helfer, die Vertreterinnen Frau Danicke, Frau Höhnel und der Vertreter Herr Djura, wurden tätig und zählten die abgegebenen Stimmen aus. Aufgrund der Stimmengleichheit von Herrn Lönnig und Herrn Mattes wurde ein zweiter Wahlgang erforderlich. Nach dessen Stimmenauszählung wurde Herr Mattes als neues Mitglied des Aufsichtsrates gewählt. Herr Zell gratulierte den gewählten Mitgliedern des Aufsichtsrates Herrn Schmilas, Frau Lippmann, Herrn N. Liebing, Frau Krawczyk, Herrn Hoba, Frau Irmschler, Herrn Noack, Herrn Walter und Herrn Mattes.

Abschließend bedankte sich Herr Zell auch im Namen seines Vorstandskollegen bei Herrn Günter Lönnig für seine engagierte Tätigkeit im Aufsichtsrat und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute. Dem Dank schlossen sich seine ehemaligen Aufsichtsratskollegen an und die Vertreterinnen und Vertreter verabschiedeten ihm mit herzlichem Applaus. Herr Lönnig wird sich weiterhin ehrenamtlich in der Genossenschaft engagieren und möchte sich vor allem wieder mehr in der Seniorenarbeit einbringen.

Unter dem TOP Verschiedenes informierte Herr Zell zum Mitgliederkonzert am 25. September 2022 in der Philharmonie für ehrenamtlich Tätige. Zudem beantwortete der Vorstand weitere Fragen von Frau Golka und Frau Fakundiny.

In seinem Schlusswort dankte Herr Schmilas den Vertreterinnen und Vertretern für die konstruktive Mitarbeit und beendete um 20.45 Uhr die diesjährige ordentliche
Vertreterversammlung.

Konstituierung des Aufsichtsrates
Im Anschluss an die ordentliche Vertreterversammlung am 15. Juni 2022 trat der Aufsichtsrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Nach § 28 Absatz 7 der Satzung wählte er aus seiner Mitte:

v. l. n. r. Maurice Schmilas, Lutz Hoba, Gudrun Irmschler, Reinhard Walter, Andrea Krawczyk, Clemens Noack, Ingrid Lippmann, Rolf Mattes, Nico Liebing

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von technischen Cookies zu. Cookies Informationen

Unsere Webseite verwendet bei normaler Nutzung nur ein Bestätigungscookie für diese Cookie-Meldung. Wenn Sie sich darüberhinaus als Mitglied auf unserer Website einloggen, wird Ihre erfolgreiche Anmeldung mittels technischer Sitzungscookies auf Ihrem Gerät gespeichert. Diese technischen Sitzungscookies lassen keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu. Diese Sitzungscookies sind technisch notwendig, um Inhalte aus dem Mitgliederbereich nur an angemeldete Mitglieder korrekt auszuliefern. Diese technische Sitzungscookies verlieren nach Ihrem Logout ihre Gültigkeit. Sie werden nicht automatisch gelöscht, sondern bei erneutem Login neu auf Ihrem Gerät gespeichert.

zum Datenschutz

Schließen